Häufig gestellte Fragen

Wie ist das Klima?

Da Namibia das trockenste Land südlich der Sahara ist, ist es hier eigentlich zu jeder Jahreszeit gut auszuhalten. Es ist selten schwül. Die Regenschauer fallen meist im Februar und März und sind stark und kurz, danach scheint die Sonne bald wieder.

 

Wie sicher ist es in Namibia?

Nicht schlimmer als in manch einem südlichen Land wie Italien oder Spanien, da sind die Diebe oft noch gewiefter. Aber sicher, man muss vorsichtig sein und z.B. keinen teuren Schmuck offen tragen oder Handtaschen, Kamaras und Handys im Auto zurücklassen. Wer mit offenen Augen und aufmerksam unterwegs ist, sollte keine Probleme bekommen. Der gesunde Menschenverstand ist gefragt. Auf dem Land ist es sehr sicher, die Schlawiner sind eher in der Stadt, wo sie sich verstecken können.

 

Welche Einreisebedingungen gibt es zu beachten?

Der Reisepass muss noch mindestens 6 Monate gültig sein nach Ihrem Abreisedatum in Namibia. Es müssen mindestens zwei Seiten im Reisepass komplett leer sein, damit Platz für die Stempel ist. Weitere Informationen vom Auswärtigen Amt...

 

Muss ich alles Geld in bar mitbringen?

Nein, Sie können fast überall mit Visa- und Master-Kreditkarte zahlen und Sie können auch aus den Automaten Bargeld ziehen, wenn Sie Ihre PIN kennen. Sonst sind Euro gut, am Windhoeker Flugplatz bekommt man den besten Wechselkurs, bloß nicht in Europa Namibia-Dollar (NAD) bestellen. Der südafrikanische Rand ist mit dem NAD 1:1 wechselbar und hier in Namibia können Sie auch mit SA-Rand zahlen, es ist hier eine gültige Währung.


Was sollten wir nicht vergessen einzupacken?

Gibt es gute Getränke in Namibia?

Ja, wir haben gute südafrikanische Weine und das namibische Bier ist nach dem Deutschen Reinheitsgebot gebraut, alles „erste Sahne“. Getränke sind überall erhältlich, in Supermärkten und an Tankstellen. Ein Liter Wasser kostet 1€, südafrikanischer Wein kostet im Restaurant zwischen 10 bis 20€, ein Bier kostet im Restaurant etwa 1,50€. Das Wasser aus der Leitung ist in den meisten Lodges gut zu trinken.

 

Kann man alles essen?

Ja, auch Salat, Obst und Gemüse. Hygiene wird hier groß geschrieben. Unser namibisches Fleisch ist besonders gut und unbelastet, da die Tiere frei auf den Farmen weiden, keine Stallhaltung und Mast.

 

Was bringen wir den Himba mit?

Geschenke für die Himba für Fototermine besorgen wir vor Ort, wie z.B. Zucker, Maismehl, Tabak, Süßigkeiten und noch andere Mitbringsel, da werde ich Ihnen behilflich sein. KEIN Geld. Für die Kinder, die in die Schule gehen, können Sie ruhig Stifte und Papier mitbringen (Werbemittel), denn daran fehlt es in den Schulen. Ich besuche auch mal eine Schule zum Besichtigen, und da macht es sich gut, wenn man etwas mitbringt, was hilft.

 

Wie weiß ich, dass Sie auch wirklich am Flugplatz sind, wenn wir ankommen?

Ich bin schon seit über 15 Jahren mit Namib Enviro Tours CC im Geschäft und mein guter Ruf verpflichtet. Schauen Sie mal unter "Meine Gäste", bei Google+ und bei Facebook rein. Meine Firma ist zudem registriert beim Namibia Tourism Board (NTB) und dem Reiseverband TASA. Wenn Sie dennoch Zweifel haben, schicke ich Ihnen gerne eine Kontaktliste von anderen Gästen zu, die sich bereit erklärt haben, Ihnen Fragen zu mir und meinen Touren zu beantworten.

 

Wann ist die günstigste Reisezeit?

Jede Zeit hat ihren Reiz. Der Mai ist auch hier Wonnemonat, Regen ist vorbei, es wird kühler, Mücken verschwinden. Unser Winter (Juni bis Mitte September) ist super, es ist kühl und jeden Tag Sonne. Unser Winter hat schöneres Wetter als Ihr Sommer, weil es hier beständig ist, es regnet nicht, die Sonne scheint 10 Stunden, es ist nie heiß oder schwül. Wenn das kein schönes Wetter ist! Ab Mitte September wird es plötzlich heiß, aber durch die geringe Luftfeuchtigkeit ist es auszuhalten.

 

Brauchen wir eine Impfung?

Nein, es sind keine Impfungen erforderlich, aber etwas gegen Hepatitis kann nicht schaden, auch für zu Hause.

 

Müssen wir Vorsorge gegen Malaria treffen?

Die Anopholis-Mücke ist hauptsächlich in den Regenmonaten unterwegs, Februar bis Ende Mai, danach ist es ziemlich sicher. Ich lebe hier nun schon seit über 50 Jahren und nehme nichts ein, weil die Medikamente mir auf Dauer mehr schaden würden. Aber wenn Sie einmal alle paar Jahre in so ein Gebiet kommen, ist es was anderes, und vielleicht fühlen Sie sich einfach sicherer, dann bitte. Man kann auch andere Maßnahmen treffen: Helle lange Kleidung - Mücken lieben dunkle Farben, Deostift oder Spray (Marke “Tabard”, gibt es hier im Land auf unsere Mücken abgestimmt), Vitamin-B-Tabletten. Kein Parfüm, das lieben Mücken.

 

Wir sind nur zu zweit und somit ist uns die Reise zu teuer, haben Sie vielleicht noch andere Gäste, die so eine Tour machen wollen?

In der Regel nicht, aber nachfragen schadet nicht. Ansonsten schauen Sie doch mal bei den Profis rein, es gibt im Internet verschiedene Reisepartner-Portale.

 

Warum ist das Essen in den Städten nicht im Preis inbegriffen?

Um Ihnen die Freiheit zu geben, zu essen was Sie wollen und wo Sie wollen, es gibt eine große Auswahl an guten Restaurants, jeder hat seine Vorlieben und ich möchte Ihnen nicht vorschreiben, was Sie essen.

 

Warum sind keine Getränke in der Tour eingeschlossen?

Damit Sie die freie Auswahl haben. Wir gehen gemeinsam in den Supermarkt und Sie suchen sich aus, was wir mit auf die Tour nehmen.

 

Können wir die Flugtickets gleich mitbuchen?

Ich kann Sie gerne unterstützen, einen passenden Hin- und Rückflug zu finden. Die Buchung müssen Sie bitte selbst tätigen.

 

Gibt es Touren mit fixen Abfahrten?

Nein, nur maßgeschneiderte Touren ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten.

 

Wir möchten selbst fahren. Stellen Sie uns eine Rundreise zusammen, die wir dann mit einem Mietwagen abfahren?  

Nein, ich spezialisiere mich auf privat geführte Namibia-Reisen, bei denen ich Sie als Paar, Familie oder kleine Gruppe von Freunden begleite. Selbstfahrer-Touren sind nicht mit meinem Angebot vergleichbar: Als echter Namibia-Insider bringe ich Ihnen das Land und seine Leute ganz anders näher als dies auf einer Standard-Mietwagen-Rundreise möglich ist.

 

Nach welchen Kriterien suchen Sie die Unterkünfte aus?

Häufig gestellte Fragen zum Camping

Ich war noch nie campen, könnte Camping was für mich sein?

Ich habe schon Gäste mit 65 Jahren gehabt, die seit ihrer Pfadfinderzeit nicht mehr campen waren, wir hatten kein Problem, da bei mir alles recht komfortabel ist. Die Igluzelte sind geräumig, man kann gerade drin stehen. Es gibt einen Tisch und Stühle und auch für eine Katzenwäsche ist genug Wasser dabei. Eine Buschtoilette habe ich auch dabei, man braucht sich nicht hin zu hocken, wenn man das nicht mehr kann. Aber es gibt Leute, die sollten NICHT campen, die würden keine Freude haben. Es ist also nicht jedermanns Sache.

 

Sind die Zelte stabil?

Ja, "löwensicher" mit "Rip Stop"-Fasern und eingeschweißtem Boden, wenn das Zelt zu ist, kommt nichts mehr rein, kein Wasser und auch kein Ungeziefer. Trotzdem lassen wir die Fenster auf, damit die Luft zirkulieren kann. Vor den Fenstern sind stabile Netze eingenäht, da kann man was sehen und die frische Luft rein und raus.


Wie ist das mit Duschen / WC?

Die Campingplätze haben immer sanitäre Einrichtungen mit Dusche und WC. Beim wilden Camping habe ich Wasser dabei für eine Katzenwäsche und für den Toilettengang gibt es den Spaten, aber ich habe auch eine Stuhlvorrichtung für Gäste, die Probleme mit der Beweglichkeit haben. Die meisten bevorzugen aber den Spaten.

Ist da überhaupt genug Platz für all die Ausrüstung im Auto?

Ja, bei einer Camping-Tour nehme ich deshalb auch nur vier Gäste mit. Dann passt alles.

Wie funktioniert das mit dem Kochen?

Das mache ich, mit Ihrer Hilfe. Beim Schnibbeln kann ich immer Hilfe gebrauchen, dann kann ich mich um das Wesentliche kümmern, das Feuer, die Töpfe, das Kochen. Wenn ich alles allein machen muss wird es stressig und dann habe ich evtl. auch keine Lust, später beim Essen lustig zu sein und große Geschichten zu erzählen.

Was kannst du denn alles kochen?

Ganz unterschiedlich, es wird nicht langweilig. Das “Captain's Dinner” besteht meist aus einem ganzen Filetsteak, auf den Punkt zubereitet. Mmmhh, da bekomme ich doch schon beim Schreiben wieder Appetit auf unser naturbelassenes Rind-/Wildfleisch! Das ist einfach genial.

Und wer baut das Camp auf?

Da muss bei mir jeder mit Hand anlegen, ich zeige wie es geht und stehe zur Seite, wenn es Fragen gibt oder ich mach die schweren Aufgaben, aber ich kann nicht alles machen. Wenn jeder seinen Teil beiträgt ist es schnell geschafft und mit der Zeit sitzt jeder Handgriff.  

Wie ist das mit dem Bettzeug?

Habe ich alles dabei, Luftmatratze mit Laken, bezogener Decke, Kopfkissen und Handtuch stelle ich. Sie brauchen nur Ihre Kleidung und persönlichen Sachen mitbringen. Aber wenn Sie ihren eigenen Schlafsack mitbringen möchten: kein Problem, sagen Sie einfach vorher bescheid.